Logo
HomeBarrierefreiFAQ

Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) regelt zusammen mit dem Schleswig-Holsteinischen Gesetz zum Schutz personenbezogener Informationen (Landesdatenschutzgesetz – LSDG) und weiteren bereichsspezifischen Regelungen den Umgang mit personenbezogenen Daten, die in Informations- und Kommunikationssystemen oder manuell verarbeitet werden.

Zweck der Gesetze ist es, den Einzelnen davor zu schützen, dass er durch den Umgang mit seinen personenbezogenen Daten in seinem Persönlichkeitsrecht beeinträchtigt wird (BDSG) sowie sicherzustellen, dass bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch öffentliche Stellen das Recht auf informelle Selbstbestimmung gewahrt wird (LSDG).

Entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen ist für den Gesamtbereich des AZV eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter durch die Leiterin oder den Leiter des AZV mit der Wahrnehmung der Aufgaben des Datenschutzbeauftragten zu betrauen.

Derzeit nimmt Frau Renate Holzer die Aufgaben der Datenschutzbeauftragten, im Gesamtbereich des AZV und seiner Einrichtungen wahr.