Logo
HomeBarrierefreiFAQ

Für die Bildung von Personalräten im Bereich des AZV und seiner Einrichtungen gelten grundsätzlich die einschlägigen Bestimmungen des Gesetzes über die Mitbestimmung der Personalräte (Mitbestimmungsgesetz Schleswig-Holstein – MBG Schl.-H.) in der jeweils gültigen Fassung. § 4 Abs. 3 des Ausbildungszentrumsgesetzes schreibt dabei als Sonderregelung fest, dass das AZV und seine Einrichtungen als eine Dienststelle im Sinne des § 8 Abs. 1 MBG Schl.-H. gelten.

Dienststelle und Personalräte arbeiten unter Beachtung der Gesetze und Tarifverträge eng und gleichberechtigt zusammen, um den Rechten der in der Dienststelle tätigen Beschäftigten zu praktischer Wirksamkeit im Arbeitsleben zu verhelfen und um zugleich zur Erfüllung der Aufgaben der Dienststelle Aufgaben beizutragen.

Die Personalräte bestimmen bei allen Maßnahmen der Dienststelle für die von ihnen vertretenen - in der Dienststelle tätigen - Beschäftigten mit.

Für Beschäftigte mit Lehraufgaben oder wissenschaftlicher Tätigkeit an den Hochschulen nach § 77 Abs. 2 MBG Schl-H. sind besondere Personalräte zu wählen.

Entsprechend der geltenden Bestimmungen sind im Bereich des Ausbildungszentrums für Verwaltung zwei Personalräte gebildet worden:

a) Personalrat für die Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter des AZV und seiner Einrichtungen sowie der Lehrpersonen der VAB (Personalrat V) sowie

b) Personalrat für der Lehrpersonen

c) der FHVD (Personalrat W)

Der Personalrat V setzt sich derzeit aus 5 Mitgliedern zusammen. Den Vorsitz im Personalrat V hat Frau Silvia Gottmann inne.

Service Box: Gottmann
Service Box: Juris
Tätigkeitsbericht (Unterseite)

Der Personalrat W setzt sich derzeit aus 3 Mitgliedern zusammen. Den Vorsitz im Personalrat W hat Herr Ralf Engel inne.

Service Box: Engel
Service Box: Juris
Tätigkeitsbericht (Unterseite)

Service Box: Organigramme